Was ist Dyskalkulie?

Was ist Dyskalkulie?


Unter Dyskalkulie / Rechenschwäche versteht man eine besondere Problematik beim Erlernen des Rechnens, unabhängig vom Intelligenzniveau. Das heißt, meistens sind die übrigen Schulleistungen unauffällig. Menschen mit einer Dyskalkulie/ Rechenschwäche verfügen über differente Sinneswahrnehmungen (räumlich, visuell, auditiv), was besondere Unterrichtsformen beim Erlernen des Rechnens notwendig macht.
Ursachen können einerseits genetisch bedingt sein, aber auch erworben durch verschiedene Ereignisse im Leben eines Kindes (ungünstiges Lernumfeld, psychische Belastungen,…).

Typische Symptome einer Rechenschwäche:


  • Das Rechnen mit den Fingern wird nicht überwunden
  • Vertauschen von Zahlen / Vertauschen von Zehnern und Einern ( statt 36 wird 63 geschrieben – so wie es gesprochen wird)
  • Mengen werden nicht richtig erfasst
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Größen (Maße, Uhr, Geld,…)
  • Größenvergleiche fallen schwer
  • Intensives Üben führt nicht zum Erfolg
  • Das Lösen von Rechenaufgaben dauert sehr lange
  • Probleme beim Zehnerübergang
  • Image

    So kann geholfen werden:

  • Einfache Nachhilfe ist bei einer Rechenschwäche nicht zielführend.
  • Im Dyskalkulietraining wird im Gegensatz zur Nachhilfe an basalen Fähigkeiten gearbeitet. Dazu gehört ein individuelles Wahrnehmungstraining genauso, wie das Erarbeiten mathematischer Grundlagen und Rechenstrategien.
  • Mithilfe von anerkannten Tests werden die individuellen Problemfelder erkannt, woraufhin punktgenau an den jeweiligen Schwächen gearbeitet wird.
  • Je früher mit dem Training begonnen wird, desto größer sind die Erfolgsaussichten.

  • Kontaktieren sie mich und erhalten sie mehr Informationen zum Dyskalkulietraining in der Pippi-Lotta Lernwerkstatt

    Haben Sie noch Fragen?

    Rufen Sie mich an! Mailen Sie mir!